Demokratie ist Regierung des Volkes

From democracy-handbook.org
Jump to: navigation, search
DemocracyHandbookApproved.png

Das Wort Demokratie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Regierung des Volkes. Es reicht jedoch nicht, dass das Volk bestimmt. Eine Demokratie baut auf Werten und Denkweisen auf, die sichern, dass Minderheiten nicht von der Mehrheitsbevölkerung unterdrückt werden. Die Grundwerte der Freiheit, Gleichheit und Sicherheit bilden die Prinzipien und Gedanken des Humanismus und des Individuums.

Demokratie und Einflussnahme des Volkes findet man in vielen Zusammenhängen. Wenn wir von Demokratie sprechen, denken wir oft an den Nationalstaat, aber überall wo Menschen zusammenkommen oder zusammenleben ist es möglich und oft notwendig demokratisch zu handeln. Das kann in einem Dorf sein oder in einem Wohnblock oder einer Wohngemeinschaft, in einem Fussballverein, an einer Schule oder auf einem Kontinent, zum Beispiel, wenn die europäischen Staaten sich zur EU (Europäischen Union) zusammenschließen. Im Prinzip könnten wir auch eine globale Demokratie schaffen, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben wären.

Demokratie ist aber kein System, dass man einfach für alle einrichtet und dann läuft es von allein. Demokratie ist eine Kultur, die man hegen und pflegen muss, und sie erfordert bestimmte Vorraussetzungen. Sie ist ein konstanter Prozess, fast wie ein lebender Organismus. Wenn wir die Demokratie nicht am Leben erhalten, mit Debatten, freien Wahlen und vielen anderen Dingen, die in "democracy-handbook.org" erwähnt werden, stirbt sie. Die Regierung des Volkes erfordert, dass das Volk sich engagiert.


Nächtes Kapitel: Freiheit, Gleichheit und Sicherheit